Newsletter

11-2016

Der Südteil der Deponie ist teilwiederverfüllt

Am 3. September 2015 hat das Umweltamt des Kantons Jura bestätigt, dass die sanierte Südseite der Deponie kein Risiko mehr für Mensch und Umwelt darstellt und somit die Sanierungsziele erreicht worden waren. Ein wichtiger Meilenstein für die bci Betriebs-AG, konnte damit doch die Teilwiederverfüllung beginnen.

Dem Entscheid der Behörden waren zahlreiche Bodenanalysen und eine Tiefbohrung vorausgegangen (siehe auch Newsletter 10-2015). Dieses methodische Vorgehen hat sich bewährt und wird auf gleiche Weise im ausgehobenen Nordteil der Deponie angewendet werden.

Mitte September startete das Team in Bonfol mit der Wiederverfüllung. Zunächst trug man auf Geheiss des Kantons auf einer begrenzten Fläche eine weitere Schicht Tonboden ab. Danach füllten zwei Dumper und ein Bulldozer in drei Wochen Schicht für Schicht rund 25‘000 Kubikmeter Bodenmaterial in die Grube und verfestigten dieses zu einer schrägen Fläche.

Am 6. Oktober 2015 war die Teilwiederverfüllung erfolgreich abgeschlossen. Nur die kontaminierte Sandlinse im Südosten des Deponiesaums blieb für weitere Untersuchungen zugänglich. Inzwischen haben verschiedene Pflanzen wieder auf dem wiederverfüllten Teil Wurzeln geschlagen.


Weitere Artikel des Newsletters
» Editorial zum Ende des Abfallaushubs
» Alle chemischen Abfälle sind ausgehoben
» Grosse Befriedigung über die Beendigung des Abfallaushubs
» Brückenbauer zwischen Menschen und Meinungen
» Sicher in die Zukunft
» Interview A. Aeby: «Hier wachsen bald wieder Bäume»
» Arbeiterschutz: «Ich habe noch nie einen so hohen Sicherheitsstandard erlebt.»
» Wettbewerb: Schicken Sie uns Ihr bestes Foto von der Sanierungsbaustelle!
» Messungen, Modelle und eine Sicherheitsmarge
» Der Südteil der Deponie ist teilwiederverfüllt
» Die Wiederaufforstung hat bereits begonnen
» Mit dabei: Maschinenführer bei Marti-Züblin

11-2016

Der Südteil der Deponie ist teilwiederverfüllt

Am 3. September 2015 hat das Umweltamt des Kantons Jura bestätigt, dass die sanierte Südseite der Deponie kein Risiko mehr für Mensch und Umwelt darstellt und somit die Sanierungsziele erreicht worden waren. Ein wichtiger Meilenstein für die bci Betriebs-AG, konnte damit doch die Teilwiederverfüllung beginnen.

Dem Entscheid der Behörden waren zahlreiche Bodenanalysen und eine Tiefbohrung vorausgegangen (siehe auch Newsletter 10-2015). Dieses methodische Vorgehen hat sich bewährt und wird auf gleiche Weise im ausgehobenen Nordteil der Deponie angewendet werden.

Mitte September startete das Team in Bonfol mit der Wiederverfüllung. Zunächst trug man auf Geheiss des Kantons auf einer begrenzten Fläche eine weitere Schicht Tonboden ab. Danach füllten zwei Dumper und ein Bulldozer in drei Wochen Schicht für Schicht rund 25‘000 Kubikmeter Bodenmaterial in die Grube und verfestigten dieses zu einer schrägen Fläche.

Am 6. Oktober 2015 war die Teilwiederverfüllung erfolgreich abgeschlossen. Nur die kontaminierte Sandlinse im Südosten des Deponiesaums blieb für weitere Untersuchungen zugänglich. Inzwischen haben verschiedene Pflanzen wieder auf dem wiederverfüllten Teil Wurzeln geschlagen.




Weitere Artikel des Newsletters
» Editorial zum Ende des Abfallaushubs
» Alle chemischen Abfälle sind ausgehoben
» Grosse Befriedigung über die Beendigung des Abfallaushubs
» Brückenbauer zwischen Menschen und Meinungen
» Sicher in die Zukunft
» Interview A. Aeby: «Hier wachsen bald wieder Bäume»
» Arbeiterschutz: «Ich habe noch nie einen so hohen Sicherheitsstandard erlebt.»
» Wettbewerb: Schicken Sie uns Ihr bestes Foto von der Sanierungsbaustelle!
» Messungen, Modelle und eine Sicherheitsmarge
» Der Südteil der Deponie ist teilwiederverfüllt
» Die Wiederaufforstung hat bereits begonnen
» Mit dabei: Maschinenführer bei Marti-Züblin