Nachrichten

+

05.04.2017 - Der Kamin der Abluftreinigungsanlage ist demontiert


Er war ein weithin sichtbares Zeichen: Der 42 Meter hohe, 11 Tonnen schwere Kamin der Abluftreinigungsanlage. Ende März 2017 wurde der Kamin in zwei Teile demontiert und recycelt.


Er war neben den Stahlbögen der Aushubhalle ein weithin sichtbares Zeichen für die Sanierung: Der 42 Meter hohe Kamin der Abluftreinigungsanlage. Während des Abfallaushubs wurde die Luft aus den drei Hallen abgesaugt und in einem mehrstufigen Verfahren behandelt. Die gereinigte Luft wurde über den Kamin in die Umwelt abgegeben. Eine Sonde im Kamin hatte kontinuierlich die Luftqualität überwacht, vier Mal täglich nahm ein Analytiker weitere Proben direkt am Kamin. Nach dem Ende des Abfallaushubs im August 2016 begannen die Reinigung und der Rückbau vieler Anlagen und Gebäudeteile.

Ende März 2017 wurde der Kamin der Abluftreinigungsanlage demontiert. Dafür war ein Pneukran notwendig, der die obere, gut 20 Meter lange und 5 Tonnen schwere Hälfte hielt, während die Verbindungen mit einem Schneidbrenner gelöst wurden. Vorsichtig wurde das Teil auf dem Boden abgelegt und von einer Spezialmaschine zerkleinert. Danach wurde der gut 22 Meter lange untere Teil des Kamins mit der Plattform für Luftprobenahmen ebenfalls per Kran angehoben, langsam umgelegt und für das Metallrecycling zerschnitten.

Mitte des Jahres sollen dann die Hallenbögen demontiert werden, die grössten Rückbau-Arbeiten sollen Ende 2017 abgeschlossen sein.

zur Übersicht