Medienmitteilungen

+

03.09.2007 - Erster Spatenstich zur Sanierung


Basel, 3. September 2007 – Mit dem ersten Spatenstich für die Infrastrukturanlagen haben Laurent Schaffter, Regierungsratspräsident und Umweltminister des Kantons Jura, Jean-Denis Henzelin, Gemeindepräsident von Bonfol, sowie das Team der bci Betriebs-AG heute die definitive Sanierung der Sondermülldeponie Bonfol im Kanton Jura eingeleitet.


Die Arbeiten zum Bau der Zufahrtsstrasse, des Gleisanschlusses und der Leitungen werden unverzüglich aufgenommen. Im Anschluss daran werden, gemäss aktuellem Zeitplan, die Aushub- und die Vorbereitungshalle errichtet, die Luftbehandlungsanlage gebaut sowie die bestehende Abwasserreinigungsanlage erweitert. All diese Infrastrukturarbeiten dauern voraussichtlich bis Sommer 2009. Nach einer Pilotphase wird Anfang 2010 mit dem Aushub der Abfälle in der geschlossenen Aushubhalle begonnen.

Das Sanierungsprojekt beinhaltet ein gemeinsam mit den kantonalen Behörden erarbeitetes Umwelt- und Sicherheitskonzept, das umfassende Massnahmen für den Schutz von Mensch und Umwelt während allen Sanierungsetappen vorsieht.

„Nach sieben Jahren sorgfältiger Planung in enger Zusammenarbeit mit den kantonalen Behörden sind wir nun bereit, die definitive Sanierung der Deponie Bonfol in Angriff zu nehmen“, erklärt Michael Fischer, Geschäftsführer der bci Betriebs-AG. „Wir sind berzeugt, dass wir gemeinsam mit einem Team von rund zwanzig internationalen Experten ein hervorragendes Sanierungsprojekt ausgearbeitet haben, das den Schutz von Mensch und Umwelt jederzeit gewährleistet. Bestätigt wird dies auch durch die Experten der kantonalen Behörden, die das Projekt für gut befunden haben. Zusätzlich wenden wir die gleich hohen Sicherheitsstandards an, wie jene, die für das Sanierungsprojekt der Deponie Kölliken gelten.“

Die BCI setzt sich für eine sichere, nachhaltige und umweltverträgliche Sanierung der Sondermülldeponie Bonfol ein. Aus heutiger Sicht ist die BCI zuversichtlich, die Arbeiten gemäss Zeitplan bis 2014 abzuschliessen.

zur Übersicht PDF