Dialog

Die bci Betriebs-AG ist mit an Sanierungsprojekt interessierten Gruppen in stetem Dialog.

Klicken Sie auf die jeweilige Interessengruppe, um mehr zu erfahren!

bci Betriebs-AG


Die im Juli 2002 gegründete bci Betriebs-AG ist verantwortlich für das Sanierungsprojekt der Sondermülldeponie Bonfol. Sie kümmert sich speziell um die Abwicklung und die praktische Organisation der Sanierung. An der bci Betriebs-AG sind alle in der BCI zusammengeschlossenen Firmen beteiligt.

Mitgliedfirmen


Die Mitgliedfirmen tragen die Verantwortung für die Deponie Bonfol und finanzieren das Sanierungsprojekt entsprechend den von ihnen beziehungsweise von ihren Vorgängerfirmen in der Deponie eingelagerten Abfallmengen:

»  BASF
»  Clariant
»  Novartis
»  Syngenta
»  Roche
»  Rohner
»  CABB
»  Henkel
42,54%
21,60%
12,71%
12,71%
3,99%
3,86%
1,18%
1,41%

Realisierungspartner


Ein Firmenkonsortium, bestehend aus den Unternehmen Marti AG, Bern, und Züblin Umwelttechnik, Stuttgart (Deutschland), errichtet die Infrastruktur und führt den Aushub der Abfälle durch.

Das deutsche Spezialunternehmen HIM GmbH, Biebesheim (Deutschland), ist für die Vorbereitung, den Transport und die Verbrennung der Sonderabfälle zuständig.

Planungspartner


In der Vorbereitung des Sanierungsprojekt wurde die bci Betriebs-AG unterstützt durch eine Ingenieurgemeinschaft, bestehend aus den Ingenieurs- und Beratungsunternehmen CSD Ingenieure und Geologen AG, Bern und Porrentruy, sowie BMG Engineering AG, Schlieren.

Externe Experten


Die bci Betriebs-AG wird im Projektverlauf von Experten des Sicherheitsinstituts (SI), der Forschungsinstitution für Materialwissenschaften und Technologie (EMPA), von Ciba Expert Services, Eco Tox Consulting, der ETH Zürich, Balewa, Mireco sowie von Dr. Christoph Mettler, Fachmann für Umweltrecht bei Lexpartners, beraten.

Office de l'environnement du Canton du Jura


Das ENV des Kantons Jura überwacht als Aufsichtsbehörde die Einhaltung der Umweltgesetzgebung, erteilt Auflagen und genehmigt die Vorschläge der bci Betriebs-AG.

Bundesamt für Umwelt (BAFU)



Das BAFU überwacht die Einhaltung der nationalen Gesetzgebung, insbesondere des Umweltschutzgesetzes.

Regierung des Kantons Jura


Die Regierung des Kantons Jura ist Unterzeichnerin der Rahmenvereinbarung vom Oktober 2000. Mit der Bewilligung des kantonalen Sondernutzungsplans durch die jurassische Regierung im Mai 2007 konnte die bci Betriebs-AG die Sanierungsarbeiten einleiten.

Gemeinde Bonfol


Als Standortgemeinde der Deponie und Grundstückbesitzerin nimmt die Gemeinde die Interessen der Bewohnerinnen und Bewohner von Bonfol wahr.

Gemeinden Pfetterhouse und Réchésy


Die französischen Gemeinden Pfetterhouse und Réchésy sind unmittelbare Nachbarn der Sondermülldeponie Bonfol.

Commission d’information


Die Commission d’Information wurde im Jahr 2001 vom Kanton Jura gemeinsam mit der BCI gegründet. Sie vereint sämtliche an der Sanierung interessierten Kreise. Die Kommission stellt sicher, dass ihre Mitglieder über den aktuellen Projektverlauf jederzeit informiert sind. Sie hat das Recht, Einsicht in die Akten zu nehmen, ihre Meinung kundzutun und Experten beizuziehen.

Direction Régionale de l’Industrie, de la Recherche et de l’Environnement (DRIRE) Alsace


Die DRIRE Alsace sorgt im Auftrag des Präfekten für die Umsetzung des französischen Umweltgesetzes im Elsass.

Collectif Bonfol


Im Collectif Bonfol sind Greenpeace, WWF, Pro Natura, die Gewerkschaft Unia und Les Verts France zusammengeschlossen. Sie werden von Dr. Martin Forter und Jean-Louis Walther beraten.

Experten


im Auftrag des Kantons Jura:

  • Prof. P. Perrochet, Centre d’Hydrogéologie de Neuchâtel
  • Dr. D. Hunkeler, Centre d’Hydrogéologie de Neuchâtel
  • Prof. L. Vuilliet, EPFL
  • Dr. J.-A. Hertig, Hertig & Lador
  • Prof. M. Guillemin, Institut universitaire romand de santé de travail
  • Dr. D. Rossel, Experte für Qualitätssicherung und Risikoanalysen
  • J. Roth, Roth & Partner GmbH
  • B. Covelli, Tecova AG

IG DRB


Die Interessengemeinschaft Deponiesicherheit Region Basel führt Abklärungen bei den Deponien in der Region Basel durch und erarbeitet die Grundlagen für den Entscheid über allfällige Massnahmen.

Sondermülldeponie Kölliken


In der Sondermülldeponie Kölliken wurden zwischen 1978 und 1985 250'000 m³ Sonderabfälle unterschiedlichster Herkunft und Zusammensetzung eingelagert. 1985 wurde die Deponie geschlossen. Der Rückbau hat im November 2007 begonnen und die Sanierung wird voraussichtlich 2012 abgeschlossen sein.

Projektsteuerungsausschuss


Der Projektsteuerungsausschuss ist das Zentralorgan des Sanierungsprojekts der Sondermülldeponie Bonfol. Er setzt sich aus je einem Vertreter der Gemeinde Bonfol, der Regierung des Kantons Jura, des Bundesamtes für Umwelt (BAFU) sowie der bci Betriebs-AG zusammen. An den vierteljährlichen Sitzungen werden aktuelle Informationen zum Projektverlauf ausgetauscht, Anregungen eingebracht und Problemfelder diskutiert.